Vorstellung

Vereinszweck

“Wo man singt, da lass dich ruhig nieder” steht in der Niederschrift der Gründungsversammlung vom 15.12.1975. Dieser Wahlspruch gilt auch heute noch.

 

Vereinszweck lt. Satzung vom 3.12.1976:

 

Die Sängerrunde Inkofen bezweckt die Pflege und Ausbreitung des Volksgesanges. Zur Erreichung ihres Zieles hält sie regelmäßig Gesangsproben ab, veranstaltet Konzerte und stellt ihre Tätigkeit in den Dienst der Öffentlichkeit. Die Tätigkeit des Vereins ist gemeinnützig. Sie wird zum Zwecke der Volksbildung und Heimatpflege ausgeübt.

 

In der Satzung selbst ist kein Hinweis auf einen Männerchor enthalten. In einer Niederschrift vom 22.12.1975 wurde jedoch beschlossen, einen 4-stimmigen Männerchor zu bilden. Und dabei ist es bis heute geblieben und sollte auch in Zukunft so bleiben. Nicht dass wir etwas gegen die Frauen hätten.  Sie sind uns am liebsten, wenn sie uns bei unseren Auftritten zuhören und uns zu den Singstunden gehen lassen. Selbstverständlich sind die Frauen auch als fördernde, passive Mitglieder herzlichst willkommen.

 

Der Verein wurde damals als nicht eingetragener Verein gegründet.  Erst mit der Jahreshauptversammlung am 11.9.1998 wurde der Beschluss für eine Neufassung der Satzung gefasst.

 

Vereinszweck:        - gemeinnützige Zwecke

                                - Förderung von Kunst und Kultur

 

Vereinstätigkeit:       Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch

                                die Pflege des Liedgutes und des Chorgesanges durch einen

                                mehrstimmigen Männerchor.

 

Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte am 21.1.1999; die Anerkennung als gemeinnütziger Verein durch das Finanzamt am 22.8.2000.

 

 

Vereinsvorstände

1. Vorstand:             Mittermeyer Georg sen.     15.12.1975   bis   08.03.1977

                                Ulsberger Karl                    19.03.1977   bis   03.11.1980

                                Blabl Hans                          21.11.1981   bis   31.07.1998

                                Winter Reinhold                  11.09.1998   bis   13.02.2005

                                Neumaier Josef                                       seit   13.02.2005

 

2. Vorstand:             Holz Josef sen.                   bis 1977       

                                Holz Heinrich                       bis 1978       

                                Blabl Hans                           bis 1981       

                                Winter Reinhold                   bis 1998       

                                Holz Heinrich                       bis 2011

                                Engelhardt Siegfried           seit 2011

 

Schriftführer:            Waas Karl Jun.                    bis 1977       

                                 Holz Heinrich                       bis 1998

                                 Neumaier Josef                   bis 2005

                                 Winter Reinhold                   bis 2011

                                 Inhofer Manfred                   seit 2011

 

Gesangsleiter :         Waas Karl                            bis 1977

                                 Bäumel Hans                       bis 2007

                                 Holz Harald                          seit 2007

           

Kassier:                    Winter Franz                         seit 1975

 

 

 

 

Satzung der Sängerrunde Inkofen e.V.

§ 1 Name und Sitz

(1) Der Verein führt den Namen "Sängerrunde Inkofen e.V .",
(2) Der Verein hat seinen Sitz in Inkofen, Gemeinde Schierling.
§ 2 Zweck des Vereins

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeintzige
Z
wecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der
Abgabenordnung.

(2) Zweck des Vereins ist die rderung von Kunst und Kultur.
(3) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie
eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 3 Vereinstätigkeit

(1) Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Pflege des
Lie
dgutes und des Chorgesanges durch den mehrstimmigen
nnerchor.

§ 4 Eintragung in das Vereinsregister

(1) Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden.

§ 5 Eintritt der Mitglieder

(1) Mitglied des Vereins kann jede narliche Person werden.
(2) Die Mitgliedschaft entsteht durch Eintritt in den Verein.
(
3) Die Beitrittserklärung ist schriftlich vorzulegen.

(4) Über die Aufnahme entscheidet die Vorstandschaft. Der Eintritt
wird mit der Vorstandschaftsentscheidung wirksam.

(5) Die Ablehnung der Aufnahme durch die Vorstandschaft ist nicht
anfec
htbar.

(6) Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht.

§ 6 Erlöschen der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft erlischt durch
-Austritt

-Ausschl oder

-Tod.

(2) Der Austritt ist unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von vier
Wochen nur zum Schluß eines Kalendervierteljahres möglich.
(3) Der Austritt ist dem Vorstand schriftlich zu erklären.

(4) Die Vorstandschaft kann Mitglieder, die das Ansehen des Vereins
schädigen, nach vorhergehender Mahnung ausschließen.

(5) Der Ausschluß eines Mitglieds wird sofort mit Beschlußfassung
w
irksam.

§ 7 Mitgliedsbeitrag
(1) Es ist ein Mitgliedsbeitrag zu leisten.

(2) Seine Höhe bestimmt die Mitgliederversammlung.

(3) Der Beitrag ist jährlich im voraus zu entrichten und unabhängig vom
Eintrittsmonat voll zu bezahlen.

(4) Eine Aufnahmegebühr wird nicht erhoben.

§ 8 Verwendung der Mittel

(1) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke
verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus
Mitteln des Vereins.

(2) Es darf keine Person durch Ausgaben, Die dem Zweck der
Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe
Vergütungen begünstigt werden.

§ 9 Organe des Vereins

(1) Organe des Vereins sind

  1. der Vorstand
  2. die Vorstandschaft
  3. die Mitgliederversammlung

§ 10 Vorstand, Vorstandschaft

(1) Die Vorstandschaft gesteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2.

Vorsitzenden, dem Schriftführer, dem Kassier, dem 1. Gesangsleiter,
dem 2. Gesangsleiter und bis zu drei Beisitzern.

(2) Vorstand im Sinn des § 26 BGB sind 1. und 2. Vorsitzender. Beide
vert
reten je einzeln. Im Innenverhältnis wird bestimmt, daß der 2.
Vorsitzende nur bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden

vertretungsberechtigt ist.

(3) Die Vorstandschaft wird durch Beschluß der Mitgliederver-
sammlung auf die Dauer von 3 Jahren gewählt. Sie bleibt bis zur
satzungsgemäßen Bestellung der nächsten Vorstandschaft im Amt.

 

 

(4) Das Amt eines Mitglieds der Vorstandschaft endet mit seinem
Au
sscheiden aus dem Verein.

§ 11 Berufung der Mitgliederversammlung
(l) Die Mitgliederversammlung ist zu berufen

     a) wenn es das Interesse des Vereins erfordert, jedoch mindestens

     b) jährlich einmal, glichst in den ersten drei Monaten des
       Kalenderjahres

c) bei Ausscheiden eines Mitglieds der Vorstandschaft binnen 3
   Monaten.

(5) In dem Jahr, in dem keine Vorstandschaftswahl stattfindet, hat der
V
orstand der nach Abs.1 Buchstabe b zu berufenden Versammlung
einen Jahresbericht und eine Jahresabrechnung vorzulegen und die
Versammlung über die Entlastung der Vorstandschaft Beschl zu
fassen.

§ 12 Form der Berufung

(1) Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand durch Aushang im
Ver
einslokal unter Einhaltung einer Frist von 2 Wochen
e
inzuberufen.

(2) Die Berufung der Versammlung muß den Gegenstand der
    Besch
lfassung (ist gleich die Tagesordnung) bezeichnen.
(3) D
ie Frist beginnt mit dem Tag des Aushangs.

§ 13 Beschlußfähigkeit

(1) Beschlußfähig ist jede ordnungsgemäß berufene Mitglieder-
versammlung.

(2) Zur Beschlußfassung über die Aufsung des Vereins 41 BGB) ist
die Anwesenheit von zwei Dritteln aller Vereinsmitglieder
erf
orderlich.

(3) Ist eine zur Beschlfassung über die Auflösung der Vereins
einberufene Mitgliederversammlung nach Absatz 2 nicht be-
sc
hlußfähig. so ist vor Ablauf von 4 Wochen seit dem Ver-
sa
mmlungstag eine weitere Mitgliederversammlung mit derselben
Tagesordnung einzuberufen.

(4) Die Einladung zu der weiteren Versammlung hat einen Hinweis auf
die erleichterte Beschlußfähigkeit (Absatz 5) zu enthalten.

(5) Die neue Versammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der
e
rschienenen Vereinsmitglieder beschlußfähig.

§ 14 Beschlußfassung

(1) Es wird durch Handzeichen abgestimmt. Auf Antrag von mindestens
5 der Anwesenden ist schriftlich und geheim abzustimmen.

(2) Bei der Beschlußfassung entscheidet die einfache Mehrheit der
ersch
ienenen Mitglieder. Stimmenthaltungen werden nicht gezählt.
(3) Zu einem Beschluß, der ein Änderung der Satzung enthält, ist eine
Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen stimmberechtigten
M
itglieder erforderlich. Stimmenthaltungen werden nicht gezählt.
(4) Zur Änderung des Zwecks des Vereins (§ 2 der Satzung) ist die
Z
ustimmung aller Mitglieder erforderlich; die Zustimmung der nicht
erschienenen Mitglieder muß schriftlich erfolgen.

(5) Zur Beschlußfassung über die Auflösung des Vereins (§ 41 BGB) ist
eine
Mehrheit von drei Viertel der erschienenen stimmberechtigten
Mitgli
eder erforderlich. Stimmenthaltungen werden nicht gezählt.

§ 15 Beurkundung der Versammlungsbeschlüsse

(1) Über die in der Versammlung gefaßten Beschsse ist eine
N
iederschrift aufzunehmen.

(2) Die Niederschrift ist von dem Vorsitzenden der Versammlung zu
unter
schreiben. Wenn mehrere Vorsitzende tätig waren,
unterzeichnet der letzte Versammlungsleiter die vollständig
Niederschrift.

(3) Jedes Vereinsmitglied ist berechtigt, die Niederschrift einzusehen.
§ 16 Auflösung des Vereins

(1) Der Verein kann durch Beschluß der Mitgliederversammlung (vgL §
14 Absatz 5 der Satzung) aufgelöst werden.

(2) Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand nach § 26 BGB.
(3) Be
i Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter
Zwecke fallt das Vermögen des Vereins an die Marktgemeinde
S
chierling zwecks Verwendung für Förderung von Kunst und
Ku
ltur.

Inkofen im Januar 1999

 

 

Lieder

Ach, ich hab` in meinem Herzen

Ach, wie ist`s möglich dann

Adventslied

Alle Tage ist kein Sonntag

Am Brunnen vor dem Tore

An die Freude

Auf, auf, ihr Hirten in dem Feld

Ave Maria

Ave Maria klare

Ave Maria zahrt

Ave verum

Ännchen von Tharau

Bergvagabunden sind wir

Burlaki           

Chianti – Lied

Dank an die Freunde

Das Greisinger Ave Maria

Das Lied der Berge (La Montannara)

Dem Jubilar

Den gefallenen Helden

Der Engel des Herrn

Der Herr segne Dich

Der schönste Augenblick

Deutsche Bauernmesse    

Deutsche Messe

Die Himmel rühmen

Die Maikönigin

Drei Blumen für unsere liebe Frau

Drei gute Dinge

Ein Sträußchen am Hute

Es muß ein Sonntag g`wesen sein

Es war einmal

Feierabendlied

Fein sein, beinander bleibm

Glückwunsch

Glückwunsch zu einem Fest

Gott grüße Dich

Grabgesang

Greisinger Messe

Griechischer Wein

Grün ist die Heide   

Guten Abend, gut` Nacht

Haydnmesse

Heilige Nacht

Heimatlied

Heimat - Lied

Heimat, deine Sterne

Ich bete an die Macht der Liebe

Ich bin nur ein armer Wandergesell

Im schönsten Wiesengrunde

In allen guten Stunden

In einem kühlen Grunde

In einer kalten Winternacht

Jägerchor

Jenseits des Tales

Jetzt ist der ruhe Winter da

Kein schöner Land

La Pastorella

Lebt wohl, wir reichen uns die Hand

Liebt die Mädchen und den Wein

Lied der Freundschaft

Lusen –Lied

Maria durch ein Dornwald ging

Musik erfüllt die Welt

Muttersegen

Näher mein Gott zu Dir

O, freudenreicher Tag

O sel`ge Kindheit

Pferde zu vieren traben

Rennsteig - Lied

Rüdesheimer Wein

Sagt an, wer ist doch diese

Sah ein Knab` ein Röslein steh`n

Sängertestament

Schenkt man sich Rosen in Tirol

Schifferlied

Schon naht die heilig Zeit

Sei gegrüßet, Mutter mein

Siera Madre del Sur

So nimm denn meine Hände

Ständchen I

Ständchen II

Stille Nacht, heilige Nacht

Still ruht der See

Suliko

Swanee River

Teure Heimat (Gefangenenchor)

Tochter Zion, freue dich

Verkündigung an Maria

Vor meinen Vaterhaus

Waldlermarsch

Waldlermesse

Wann wird man je verstehn

Warum bist Du gekommen (Bajazzo)

Weihnachtsglocken

Weil`s nacha Zeit is

Weissenregener Lied

Wende Mutter

Wenn die Sonne erwacht in den Bergen

Wir ziehen zur Mutter der Gnade

Wißt`s, wo mei Hoamat is

Wohauf in Gottes schöne Welt

Wunderschön prächtige

Zieh in die Welt

Zum Geburtstag

Zur schwarzen Madonna

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sängerrunde Inkofen e.V.